Darko Caramello Nikolic

Darko Caramello Nikolic

Faszination für den künstlerischen Ausdruck ist in Darko Caramello tief verwurzelt. Schon als Kind konnte er sich allzu gerne in den Gängen der Göttinger Uniklinik in den repetitiven, farbenfrohen Endlos-Mustern der Wand und Bodengestaltungen verlieren. Das zeichnerische Talent seines älteren Bruders inspirierte ihn früh zu seinen ersten gestalterischen Gehversuchen. Daraus erwuchs schnell eine Leidenschaft. Als Jugendlicher suchte er als Graffiti-Sprayer nach Möglichkeiten, dieser Faszination einen eigenen Ausdruck zu verleihen. Die eng begrenzte Welt der Graffiti-Szene wurde einige Jahre zu einem zweiten und alles bestimmenden Kunst-Raum neben dem Real-Raum der Alltagswelt. Zwar führte das zu einer ersten künstlerischen Entwicklung, schlussendlich aber entstand aus den Reibungen zwischen beiden Welten eine Crisis, die Darko Caramello für ein Jahr hinter Gitter brachte.

Im klassischen Bildungsroman wird die Auseinandersetzung einer zentralen Figur mit verschiedenen Weltbereichen behandelt. Die Anbindung äußerer Einflüsse sowie die Entfaltung und Entwicklung vorhandener persönlicher Anlagen sind ebenfalls ein Kernthema. Eine Crisis oder ein Wendepunkt führen am Ende der Initiation zu einer individuellen Entwicklung des Einzelnen – frei von staatlichen und gesellschaftlichen Normen, einem höheren und positiven Ziel verpflichtet. In Darko Caramellos Biographie wird durch das Gefängnisjahr eine solche Initiation angestoßen. Sie führt über ein Grafikdesign-Studium und eine Ausbildung zum Trickfilmzeichner in ein Leben als freischaffender Künstler.

Die Anbindung äußerer Einflüsse und der Wille zur Gestaltung findet unter anderem Ausdruck im gesellschaftlichen Engagement: Darko Caramello ist Mitinitiator der„Kupferdiebe-Galerie“ und der Gängeviertel-Besetzung durch 200 Künstler im Jahr 2009.

Der andauernde Prozess der eigenen Positionierung im Welt- oder Gesellschaftsgefüge entwickelt sich aus der Spannung vorhandener Realitäts- und Lebensräume, die sich in den künstlerischen Arbeiten der Conditions- und der Research-Serie spiegeln und vielleicht am unmittelbarsten Ausdruck in den Installationen von Darko Caramello findet.

In der formalen Gestaltung ist Darko Caramello von der Op- und Urban Art beeinflusst, wie die Conditions-Serie unschwer erkennen lässt. Sein Werk ist durchgängig konzeptioneller Natur und von abstraktem Charakter. Beeinflusst wird der Künstler von Mustern und Strukturen jeder Art an jedem Ort. Er wird von ihnen gefunden und berührt, gerne unerwartet und ungesucht: Die Muster und Strukturen der erwähnten Innenausstattung haben für ihn bis heute nichts von ihrer Faszination eingebüßt. Im Inhalt orientiert er sich gerne an philosophischen Fragenstellungen der Aufklärung. Diese Fragen erneut und zwar in Form eines Gemäldes zu stellen ist für ihn eine spannende Art die Konzepte darzustellen um an neue Lösungen heran zu gehen.