Vernissage Peintre X // 8.10. – 21.11.2015

Peintre X hat viel Ideal. Im Genre der Kunst liebt er Beckmann, schätzt Damien Hirst und wohl auch die Konstruktivisten, zitiert Marina Abramovic und nutzt sie alle zusammen, um sich von ihnen entscheidend abzuheben. Im Eigenen zitiert er sie ehrenvoll als Teile des persönlichen intellektuellen Herkommens in einer „Dankeschön für die Basis“ – Ambition, stellt auch in Frage – Life is not always a Damien Hirst, The Artist is not present – um darauf neo-romantisch, neo- populistisch und neo-sensibel aufzubauen. In der persönlichen Zurückhaltung übertrifft er sogar Warhols „Fill in you own signature“. Sein Eigenes: die zeitungsgleiche Weltpressegrundierung mit durchgestrichenen Augenpartien, die Brustwarzenmedallions, die skripturalen Einschübe, die Neonschrift. Seine Portraits sind bewusst plakativ, setzen Licht und Schatten über additiv aufgetragene farbvielfältige Flächen. Er arbeitet mit einer harten Kontur, so als sollte kein Zweifel am Authentischen aufkommen und er transportiert einen bedeutungsvollen Kontext mittels grafischen Abbreviaturen, die die sprechenden Augen – gedoppelt als Superzeichen – die fleischfressend roten Lippen und die nur skizzenhaft ausgeführte hohe Stirnzone verstärken.

Absage Sommerfest 1.7.2015

Aus zwingenden Gründen müssen wir leider das Sommerfest und die Vernissage mit Harald Glööckler am 1.7. 2015 absagen. Es tut uns sehr leid und wir bitten vielmals um Verständnis und um Entschuldigung für etwaige entstandenen Unannehmlichkeiten und Aufwand.
Wir holen baldmöglichst die Veranstaltung nach und Informieren Sie über einen neuen Termin.

pompööse Vernissage mit Harald Glööckler & jährliches Sommerfest der Cornelia Walter Galerie

pompööse Vernissage mit Harald Glööckler & dem jährlichen Sommerfest der Cornelia Walter Galerie

Um 20 Uhr erwarten wir die Ankunft des Kultstars
Harald Glööckler standesgemäß mit einer 4- spännigen Landauer Kutsche aus dem 19. Jahrhundert.

Der aus der Kunstszene bekannte Prof. Dr. Helge Bathelt, Präsident der europäischen Kunst- und Kulturgemeinschaft hält die Laudatio über die besonderen Werke von Harald Glööckler.

Durch eine Versteigerung können Sie, das vom Stardesigner Harald Glööckler kreativ gestaltete Münchner Kindl erwerben.
Der gesamte Erlös kommt der Sozialeinrichtung „Lichtblick Hasenbergl“ www.lichtblick-hasenbergl.org
zu Gute.

Als Highlight um 22.30 Uhr erleben Sie erstmalig in München auf 200 Quadratmetern Fläche eine gigantische musikalische 3D Mapping – Laser Show.

Sichern Sie sich die begrenzten Karten und erleben Sie das besondere Event im stimmungsvollen Zeltpavillon bei Live Music, mit einem Italien Flying Buffet und sommerlichen Weine und Getränken.
Kostenlos verlosen wir einen Präsentkorb der mit ital. Produkten der Firma La Vialla gefüllt ist.

Dresscode: elegant pompöös

Sommerfestticket

können Sie online bis zum 20.6.2015 unter http://www.corneliawalter.com/e-sales  erwerben.
Sie bekommen Ihr Ticket nach dem Kauf per Mail zugesandt und werden automatisch auf die Gästeliste gesetzt.

Conrad G. Zwerger – der „Bayerische Monet“ // 20.2. – 10.3.2015

Conrad G. Zwerger, der „Bayerische Monet“ zeigt Münchner Impressionen.

Prägnante Münchner Motive fängt er mit zartem Pinselstrich ein – flüchtig wie ein Windhauch, fröhlich stimmend wie ein Sommertag in der City. Stilvolle, wunderschöne Impressionen. Ob Chinesischer Turm im Englischen Garten, Viktualienmarkt in der Innenstadt, Wittelsbacher Brunnen oder Nymphenburger Park.

mehr

NEVER AGAIN! // 20.1. bis 17.2.2015

NEVER AGAIN!

Gemeinschaftsausstellung mit
David Friedmann (Fotografie), Wolfram P. Kastner (Koffer-Installation), Cornelia Walter (Spiegel-Installationen) vom 20.1. bis 17.2.2015,
gewidmet der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz

Das Konzentrationslager Auschwitz steht für Rassenwahn und ist das Kainsmal der deutschen Geschichte. Am 27. Januar 2015 jährt sich dessen Befreiung durch die Rote Armee zum 70. Mal. Erschütternde Bilanz: Mehr als 13 Millionen Menschen kamen beim Holocaust ums Leben; davon über eine Million allein in Auschwitz. Anlass genug, um in der Schwabinger Galerie Cornelia Walter eine außergewöhnliche (Ge-)Denk-Exposition zu zelebrieren. Mit einer Kunstaktion, die den Bogen von vergangenen Ereignissen und aktuellen Geschehnissen spannt. Denn: „Freiheit und Demokratie sind nicht selbstverständlich“, weiß Galeristin Cornelia Walter. Ihr Motto: „Vorausschauen, sozial mitdenken und unterstützen!“ zieht sich wie ein roter Faden durch die Historie ihrer vielfältigen Kunst-Ausstellungen…

Nun also: „NEVER AGAIN“! Hier werden Schwarzweiß-Aufnahmen des Fotokünstlers David Friedmann gezeigt. Eindrucksvolle Fotos, die zum Teil durch ein Ultraweitwinkelobjektiv so dicht an die Realität heranführen, dass das, was man sieht, zum Greifen nah erscheint. David Friedmann entdeckte seine Leidenschaft zur Fotografie über das Filmemachen; er begleitete eine Reisegruppe nach Auschwitz und durfte im Lager fotografieren. Seine Motive: Gleise, die dort enden, wo für viele die letzte Hoffnung verloren ging, Ansammlungen zusammengeworfener Dosen, Schuhe, Koffer und vieles mehr. „Gegenstände, die in ihrer Verlassenheit für Geschehnisse und Situationen sprechen, hinter denen sich unendliches Leid verbirgt“, so der Münchner Fotograf.

Eher kritisch als dekorativ ist auch die Ausdrucksform von Wolfram P. Kastner. Mit seiner Installation „Weiße Koffer“ erinnert er an die Ermordung von 996 jüdischen Münchner Bürgern am 25.11.1941. Im Zuge ihrer Deportation mussten diese ihre gesamte Habe auf den Inhalt eines einzigen Koffers beschränken. In Kastners Werk sind die Koffer weiß gefasst (in vielen Kulturen steht die Farbe Weiß für Trauer!), wetterfest beschichtet, mit Labels versehen und jeweils mit der letzten Wohnadresse, dem Todesdatum und dem Ort des Ermordeten beschriftet. „Das Geheimnis der Erinnerung ist die Nähe“, resümiert Wolfram P. Kastner. Der seine Kunst-Sujets immer fernab des Mainstreams ansiedelt und gerne auch mal provoziert…

„Vergessen verhindern!“, wünscht sich indes Galeristin und Künstlerin Cornelia Walter. Ihre Installation „Spiegelbilder“ besteht aus zehn Floatglas-Spiegeln (je 120 x 80 cm) mit insgesamt 180 eingebohrten, mundgeblasenen Glasaugen in verschiedenen Farben und handgefertigten Stahlrahmen. „Ich möchte einfach zum Nachdenken anregen, daran appellieren, Stellung zu politischen Themen, Reflexionen zur NS-Geschichte, Gewalt und Ausgrenzung zu nehmen, Zivilcourage zu zeigen und nicht wegzuschauen. Denn jede grausame Tat kann sich zu jeder Zeit wiederholen! Deshalb ist für mich jede Art von Kunst auch ein Zeichen moderner Demokratie“, erklärt Cornelia Walter ihre Beweggründe für die Ausstellung.

Die Vernissage findet am 20.1.2015 ab 18 Uhr statt. Bassist Pavel Seven sorgt für die musikalische Untermalung; die Laudatio hält Eva Haller, Präsidentin der Europäischen Janusz Korczak Akademie in München. Darüber hinaus erhalten alle Gäste weiße Kerzen, die im Laufe der Veranstaltung vor der Galerie Cornelia Walter angezündet werden. Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und der Terroranschläge in Frankreich. Die Aktion wird unter dem Motto #White Candles auf Facebook und Twitter begleitet.

Die Ausstellung wird ermöglicht und unterstützt durch die „Janusz Korczak Akademie“, „Alles klar“ und die „Peter Raum Stiftung“.

Kunstgriffe 2014

Kunst aus Weihnachtsgeschenk?
18 Künstler der Galerie stellen vom 27.11.2014 ihre Werke aus.

Josef Karl // hIDe

Josef Karl // hIDe // 23.10. – 25.11.2014

“FÜR MICH IST KUNST MEHR ALS DAS VISUELL BEGREIFBARE”

Jedes Kunstwerk stellt ein Beziehungsdreieck zwischen dem Künstler, dem Model und dem Eigentümer dar. Letzterer allein verfügt über die Macht, das im Kunstwerk verborgene Geheimnis zu lüften, das dem Betrachter von der fotografischen Komposition dargeboten wird. Ihr Leben lang werden die Drei von diesem Band zusammen gehalten.
Jedes Bild hat ein bizarres Liebesdreieck inne, dem die Prämisse voraus geht, diese Art der Liebe als Eros zu definieren, den angeborenen primären Lebenstrieb, multipel und multidirektional.

Urbanpop

Die Urbanpop Show macht nach Amsterdam und Köln nun Zwischenstopp in München.

Die Cornelia Walter Galerie stellt am 23.09. – 22.10.2014 den Münchner Street & Urban Artist PEINTRE X & und den Kölner Urban Artist SECOND aus.

Vernissage ist am 23.09. ab 19.00 Uhr